UNSERE PARTNER IM GESUNDHEITSNETZ MITTELSACHSEN

Das Netzwerk für intersektorale Zusammenarbeit.

In dem Netzwerk „Entwicklung von Assistenzsystemen bei der intersektoralen Wundtherapie im Gesundheitsnetz Mittelsachsen“ haben sich vierzehn Einrichtungen zusammengefunden, die unterschiedliche Kompetenzen für die Entwicklung des Modellprojektes abdecken. IT-Dienstleister, Softwareentwickler, Ärzte, Experten aus dem Bereich Pflege sowie Wissenschaftler arbeiten gemeinsam an der Entwicklung neuer Leitsysteme zur Optimierung der Patientenversorgung und der Wirtschaftlichkeit.

Wundzentrum Mittelsachsen, Gefäßambulanz Leisnig

Intersektorale und strukturierte Wund- und Gefäßversorgung

Die Wund- und Gefäßambulanz basiert auf der persönlichen KV-Ermächtigung von Herrn Dr. med. Peter Lübke und wird mit Wund- und Gefäßassistenten in den ambulanten Räumlichkeiten des Krankenhauses Leisnig durchgeführt.

Angeschlossen ist eine 32 Betten umfassende Station zur gezielten Versorgung der Patienten. Die ambulante Einrichtung ist nach den neuesten Standards der intersektoralen und strukturierten Wund- und Gefäßversorgung eingerichtet und ausgestattet. Dieses bezieht sich auf die apparative wie räumliche Ausstattung. Die KV-Sprechstunde läuft nach genauen Ablaufplänen ab, so dass hier eine strukturierte Arbeitsweise für die Patienten vorgehalten wird.

Neben der Versorgung kümmert sich das Wund- und Dekubituszentrum um eine strukturierte Weiterbildung aller Partner (Hausärzte, Fachärzte, Wundschwester, Pflegedienste, Pflegeheime, Podologen, Orthopädiehäuser, etc.) regio- und überregional.